0

Aktuelle Situation & Lösung

Haben Sie wie viele andere Unternehmen ebenfalls Probleme, Ihre freien Ausbildungsplätze mit geeigneten Bewerbern zu besetzen? Tatsächlich zieht es von Jahr zu Jahr immer mehr Menschen direkt an die Hochschulen anstatt in die Berufsausbildung. Aber wussten Sie schon, dass rund 30 Prozent der deutschen Studierenden die Hochschulen bereits vor dem Bachelor-Abschluss wieder verlassen?

Das spricht für Studienaussteiger/innen

  • Gutes Ausbildungsniveau durch das Abitur und erste Studienleistungen

    Studienaussteiger/innen verfügen in der Regel über eine gute Schulbildung, fachliches Know-how aus dem Studium und eine flexible Arbeitsweise. Können Sie das aktuell von den meisten Ihrer anderen Bewerber behaupten?

  • Besondere Motivation durch Studienausstieg

    Wer sein Studium abbricht, weiß spätestens jetzt, was die Stunde geschlagen hat und könnte für die „zweite Chance“ besonders dankbar sein, die Sie ihm/ihr geben.

  • Selbstständigkeit durch Lebenserfahrung

    Studienaussteiger/innen sind in der Regel älter als Schulabgänger/innen und somit menschlich reifer. Wichtige berufliche Entscheidungen fallen ihnen jetzt leichter.

  • In der Regel keine Rückkehr an die Hochschule

    Viele Auszubildende beginnen nach der Ausbildung noch ein Studium und gehen den Unternehmen so als Arbeitskraft dauerhaft verloren. Studienaussteiger/innen kehren dagegen nur sehr selten an eine Hochschule zurück.

  • Fachliche Erfahrungen im passenden Studienfach

    Einige Studienaussteiger/innen haben in Fächern studiert, die Ihren betrieblichen Tätigkeitsfeldern entsprechen. Auf diese ersten fachlichen Erfahrungen kann in der Ausbildung direkt aufgebaut werden.

So begeistern Sie Studienaussteiger/innen für Ihr Unternehmen

Gehen Sie mit Ihren Recruiting-Maßnahmen gezielt auf Studienaussteiger/innen zu. Stellen Sie klar, welche Vorteile diese Bewerberzielgruppe in Ihrem Unternehmen erhält. Machen Sie sich als potentieller Arbeitgeber attraktiv und heben Sie sich möglichst von Ihren Konkurrenten ab.

  • Tipp 1: Gezielte Ansprache

    Individualisieren Sie Ihre Recruiting-Maßnahmen. Sprechen Sie Studienaussteiger/innen als Zielgruppe direkt an, z. B. auf Jobmessen. shift unterstützt Sie hierbei aktiv mit Grafikvorlagen, Mustertexten oder Give Aways. Sprechen Sie uns einfach an.

  • Tipp 2: Leistungs- und Sicherheitsversprechen

    Die meisten Studienaussteiger suchen nach der Negativerfahrung an der Hochschule jetzt nach einer langfristigen Lösung. Stellen Sie also klar, dass Sie es ebenfalls Ernst meinen. Suchen Sie nach den „Führungskräften von morgen“. So bieten Sie den High Potentials eine echte Karriereoption.

  • Tipp 3: Individuelle Personalentwicklung

    Locken Sie mit attraktiven Förderungsmöglichkeiten, wie eine Ausbildungszeitverkürzung, die (Teil-)Finanzierung eines berufsbegleitenden Studiums im Anschluss an die Ausbildung oder individuelle Gratifikationen. Geben Sie dem/der Bewerber/in das Gefühl, ernsthaft an seiner persönlichen Weiterentwicklung interessiert zu sein.

  • Tipp 4: Chancen von KMUs

    Stellen Sie als kleines oder mittelständisches Unternehmen Ihre Vorteile in den Vordergrund: (a) mehr Verantwortung, (b) vielseitigerer Einsatz und schnellere Aufstiegschancen, (c) Nachfolge-Option bei inhabergeführten Betrieben, etc.

  • Tipp 5: Individuelles Ausbildungsprogramm

    Bieten Sie Studienaussteiger/innen falls möglich ein Ausbildungsprogramm, das ihrem fortgeschrittenen Alter, dem hohen Bildungsgrad und den ersten bereits erworbenen Theorie- sowie Praxiserfahrungen Rechnung trägt.

Interesse an Studien­aussteiger/­innen?
Aber noch offene Fragen?

Mit dem shift Beratungsnetzwerk hat die Stadt Hamburg im Verbund mit zahlreichen Partnern aus dem Bildungs-, Wissenschafts- und Wirtschaftsumfeld ein effektives Beratungsprogramm aufgesetzt, das Sie bei allen Fragen zum Einstieg von Studienaussteigern/-innen in Ihr Unternehmen berät.

shift-Services für Ausbildungsunternehmen

  • Werbemittelvorlagen

    shift stellt Ihnen als Ausbildungsunternehmen lizenzfreie Werbemittelvorlagen zur Verfügung, die Sie hier downloaden können. Sie profitieren dabei vom Markentransfer und Multi-Channel-Effekt der shift-Kampagne, die ganzjährig in Hamburg sichtbar sein wird. Zur Verfügung stehen sowohl vollflächige Werbemittel im Cooperative Design von shift als auch Störer zur Integration in das Corporate Design Ihres Unternehmens.

  • Empfehlung für Ihre Mediaplanung

    Sie möchten Studienaussteiger/innen über Ihre Ausbildungsplatzangebote informieren? Dann empfehlen wir Ihnen folgende Media-Optionen:

    1) Digitale Werbung: Stellen Sie Ihr Angebot in der Lehrstellenbörse Ihrer Kammer ein und aktivieren Sie Ihre Netzwerke in den sozialen Medien wie facebook und Instagram.

    2) Werden Sie in der Stadt sichtbar und nutzen Sie die vergünstigten Kultur-Werbeangebote der Stadt (s. Media-Download unten).

    3) Verstehen Sie die aktiven Studierenden an den Hamburger Hochschulen als Multiplikatoren gegenüber den Studienaussteiger/innen in ihrem Freundes- und Familienkreis. Hier bietet sich u.a. eine Anzeigenschaltung in Hamburgs Stadt- und Hochschulmagazin Uniscene oder auch eine unadressierte Haushaltswerbung in den Studierendenwohnheimen an.

    Wir haben für Sie alle passenden Informationen in unserem Dokument „Mediaplanung für Ausbildungsunternehmen“ zusammengestellt, das Sie hier downloaden können.

  • Einbindung Ihrer Ausbildungsplatzangebote in die digitale Kommunikation von shift

    Sie haben Ausbildungsplätze ausgeschrieben, beispielsweise in der Lehrstellenbörse Ihrer Kammer, in Jobportalen, den sozialen Medien oder Ihrer Unternehmens-Website, die auch für Studienaussteiger/innen geeignet sind? Dann informieren Sie bitte unsere Redaktion per E-Mail unter info(at)shift-hamburg.de. In regelmäßigen Abständen kommunizieren wir unter redaktionellen Gesichtspunkten passende Angebote über unsere digitalen Kanäle (Website, facebook, XING und Newsletter).

  • Einladung zum shift-Unternehmensnetzwerk

    Werden Sie Teil des shift-Unternehmensnetzwerks, das sich zweimal jährlich zu allen Themen rund um das Thema „Studienaussteiger/innen als potenzieller Fachkräftenachwuchs“ in Hamburg trifft. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die  Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der einzelnen Beratungs- und Vermittlungsstellen im Rahmen einer „Unternehmenstour“ bei Ihnen im Betrieb zu empfangen und sie über Ihre Angebote für Studienaussteiger/innen zu informieren.

    Bei Interesse senden Sie uns einfach eine E-Mail an info(at)shift-hamburg.de. Sie erhalten dann von uns rechtzeitig eine Einladung zum nächsten Treffen.

  • Arbeitgeberservices der Agentur für Arbeit

    Kennen Sie schon den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit? Er begleitet Sie kostenfrei und berät Sie während des gesamten Besetzungsverfahrens auch hinsichtlich des Einsatzes und der optimalen Förderung von Studienaussteiger/innen.

    So erhalten Sie eine passgenaue Bewerbervorauswahl, für die der Arbeitgeber-Service an Hand Ihres Anforderungsprofils aus seinem bundesweiten Bewerberpool die von Ihnen gewünschte Anzahl von geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern auswählt.
    Sie entscheiden!

    Der Arbeitgeber-Service informiert Sie über betriebliche und außerbetriebliche Qualifizierung, initiiert gemeinsam mit Ihnen auf Wunsch betriebsnahe berufliche Weiterbildungen und informiert Sie über Fördermöglichkeiten für Arbeitnehmer.

    Mehr Informationen finden Sie hier.