0

Johannes Heise hat zweieinhalb Jahre Informatik studiert, stieg im Januar 2017 aus und startet ab September in eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Software-Entwicklung. Über shift wurde ihm der Kontakt zum Integrierten Ausbildungsservice (INTAS) der Handelskammer Hamburg vermittelt. Aufgrund seiner Vorerfahrungen im Studium bekam er hierüber gleich mehrere Jobangebote und konnte sich schlussendlich seinen Ausbildungsplatz aussuchen.

„Der mathematische Teil lag mir nicht, diesen muss man zur Fortführung des Studiums aber bewältigen, da aufbauende Veranstaltungen sonst nicht besucht werden können. Erst habe ich es noch weiter versucht, aber dann lag ich immer weiter zurück und habe mich schließlich zum Ausstieg entschlossen“, erklärt Johannes.

„Ich habe hierüber viel in Foren gelesen und mit Leuten gesprochen, denen es genau so ging wie mir und die in eine Ausbildung gewechselt sind. Zunächst hat Johannes selbst ein paar Unternehmen rausgesucht und sich bei diesen beworben. Über shift – Hamburgs Programm für Studienaussteiger/innen ist er dann auf den Integrierten Ausbildungsservice (INTAS) der Handelskammer Hamburg gestoßen. „Für einen Test war ich direkt vor Ort. In der Folge bekam ich vier bis fünf Ausbildungsplätze bei Unternehmen vorgeschlagen, auf die ich vorher so noch nicht gestoßen war. Am Ende konnte ich mir sogar aussuchen, wo ich gerne arbeiten möchte.“

In den Bewerbungsgesprächen waren die Unternehmen durch die Vermittlung bereits auf seinen Studienabbruch vorbereitet, eine Personalreferentin musste hierüber schmunzeln, da ein anderer Azubi in ihrem Unternehmen ebenfalls das Studium abgebrochen hatte. Anfang September 2017 beginnt Johannes dort seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Softwareaktualisierung.

Zurück