0

Eine Firma kann noch so tolle Produkte herstellen – auch der Verkauf im Laden muss stimmen! Kaufmann/-frau sein klingt veraltet, ist aber abwechslungsreicher denn je: Der gute Draht zu Menschen, Mitarbeitern und Kunden ist genau so wichtig wie der sichere Umgang mit Zahlen. Hier findet man Theorie und Praxis in einem. Das hat auch Studienaussteiger Kevin Kwieciszewski überzeugt: Derzeit macht er eine Ausbildung zum Drogisten bei BUDNIKOWSKY, mit dem Ziel, anschließend eine Führungsposition zu übernehmen. Der Drogist: ein Kaufmann, bei dem es rund um Produkte für Gesundheit, Körperpflege und Haushalt geht. 

Manchmal kommt alles anders: Als Kevin ein Jahr auf seinen Studienplatz warten musste, begann er einen Aushilfsjob bei BUDNI. Dann ging das Studium der Logistik und Mobilität an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) endlich los. Kevin jobbte weiter, um sich finanzieren zu können, und merkte schnell, dass ihm das Studium „zu theoretisch“ war. Auch sein Chef, der BUDNI-Filialleiter, sah mehr in ihm: „Er erkannte in mir eine Teamleiter-Persönlichkeit und riet mir zu einer Ausbildung“, so Kevin. Gesagt, getan. Kevin stieg aus und im August 2016 in die Ausbildung zum Drogisten ein.

Unterstützt wird er seitdem von Sandra Winterlich, einer von zwei Ausbildungsreferentinnen, die beim Ausbildungsservice von BUDNI dafür sorgen, dass die Azubis genau dorthin kommen, wo sie hin möchten. „Bereits bei meinem ersten Besuch haben wir besprochen, welche Ziele Kevin nach der Ausbildung hat: Er möchte als Führungsmitarbeiter einsteigen, somit haben wir von Anfang an den Fokus darauf gelegt, ihn schnell in die Abläufe der Filiale einzuarbeiten“, erklärt Sandra Winterlich. Dass Kevin bereits Erfahrungen durch seinen Job während des Studiums bei BUDNI mitbringt, ist da nur von Vorteil und auch den Studienausstieg sieht sie positiv: „Er bringt eine gewisse Lebenserfahrung mit und weiß jetzt genau, was er nach der Ausbildung machen möchte.“

Die Ausbildung bei BUDNI dauert in der Regel drei Jahre, zwei Tage die Woche gehen die Azubis zur Berufsschule. Sie durchlaufen drei verschiedenen Filialen, je eine pro Ausbildungsjahr. Genau das, was Kevin wollte: „Ich brauche einfach etwas, wo ich arbeiten kann und direkt mit Leuten zu tun habe!“ Jedes Jahr bietet BUDNI neben der/dem Drogisten Ausbildungen zur/-m Kauffrau/-mann im Einzelhandel, Verkäufer/-innen sowie ein Abiturientenprogramm zum/r Fachwirt/-in für Vertrieb im Einzelhandel und Fachkraft für Lagerlogistik an und sucht dafür Leute wie Kevin.

„Mitarbeiter, die Freude am Umgang mit Kunden haben, offen auf Menschen zugehen und Spaß daran haben, im Team zu arbeiten. Wichtig ist, dass sie selbstständig sind, Eigeninitiative und Interesse zeigen. Es muss ihnen bewusst sein, dass sie im Einzelhandel flexible Arbeitszeiten haben und oft am Wochenende und in Saisonzeiten arbeiten, zu denen viele Kunden in das Geschäft kommen“, so Sandra Winterlich. Hierfür das passende Personal zu finden, ist nicht immer einfach:„Es ist zu spüren, dass es schwerer wird, gute Leute zu finden. Wir haben durch unsere Bekanntheit in Hamburg bisher aber noch Glück und finden tolle Mitarbeiter und Azubis.“

Selbst wenn es mit der Filialleiterstelle nicht direkt klappen sollte, kann Kevin im Anschluss eine Weiterbildung zum Fachwirt machen. Diese bereitet durch weitere kaufmännische und führungsrelevante Themen zusätzlich auf eine leitende Position in der Filiale vor. Die Weiterbildung von 1,5 Jahren wird ebenfalls über BUDNI angeboten, auch als reguläre Ausbildung: Die Azubis starten direkt in eine dreijährige Ausbildung und lernen in der ersten Hälfte das Wissen der Kaufleute im Einzelhandel, in der zweiten Hälfte erfolgt die Weiterbildung zum Fachwirt. Die Azubis gehen nicht zur Berufsschule, sondern besuchen von Beginn an Seminare am Bildungszentrum des Einzelhandels (BZE) in Springe in Niedersachsen.

Kevin jedenfalls weiß, dass für ihn die Entscheidung zur Ausbildung das Richtige war: „Ich kann direkt und aktiv etwas aus meinen Fähigkeiten machen, bekomme immer Rückmeldung, worauf ich noch achten muss. Mein Studium und der Ausstieg haben mich darin bestärkt, dass dies der richtige Weg für mich ist.“

Weitere Ausbildungen, die bei BUDNI je nach Bedarf angeboten werden:
Kaufleute für Groß- und Außenhandel (Schwerpunkt: Großhandel)
Kaufleute für Systemintegration
Kaufleute für Marketingkommunikation
Kaufleute für Büromanagement
Immobilienkaufleute
Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemintegration
Personaldienstleistungskaufleute
Servicefachkräfte für Dialogmarketing

Der Beruf des Drogisten umfasst die Beratung der Kunden, speziell in den Bereichen Schönheit, Körperpflege und Gesundheit. Das Basiswissen dafür bekommen die Azubis in der Berufsschule vermittelt und wird durch interne Schulungen erweitert. Die Drogisten erwerben während der Ausbildung tiefere Kenntnisse im Bereich freiverkäufliche Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflege.

Sandra Winterlich

Karriere bei BUDNI Zurück